MietNRW
Programm-Inhalt
MietNRW beinhaltet verschiedene Programmbereiche mit Berechnungsroutinen, die aufeinander abgestimmt sind. Der Bereich BERECHNEN ist das Basisprogramm. Dort werden die Angaben zum Objekt (Lage, Größe etc.) und zu den Merkmalen jeder einzelnen Einheit gemacht, z.B. bestimmte Zweckbindungen oder Ausstattungen oder die Auslegung als Gruppenwohnung, Miet-Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung. Weiterhin werden Angaben zu den Kosten und der Finanzierung erwartet, damit eine Lastenberechnung erfolgen kann.

Einheiten (Anklicken für Vollbild-Ansicht) Ein Schwerpunkt ist die detaillierte Erfassung der Einheiten.
Dafür stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
 
  • keine Fördermittel, freifinanziert
  • Förderung für Einkommensgrupe A
  • Förderung für Einkommensgruppe B
  • Förderung für Einkommensgruppe A mit Ersatzwohnung

Mieten (Anklicken für Vollbild-Ansicht) Die Einhaltung der Fördervorschriften, wie z. B. von Bewilligungsmieten und Barierrefreiheit, werden programmseitig überwacht.

Die Kosten können direkt einer Einheit oder einer Gruppe (z. B. Einkommensgruppe A) zugeordnet werden. Alternativ bietet das Programm eine automatische Kostenverteilung an. Diese unterteilt zunächst zwischen Wohneinheiten und Gewerbe und anschließend im Verhältnis der anteiligen Größen.

Für jede (Finanzierungs-)Gruppe wird eine separate Teilwirtschaftlichkeitsberechnung erstellt.


Nach Eingabe aller Daten können Sie die Berechnungsergebnisse in Form von Auswertungsbögen ausdrucken.

Im Programmbereich ANTRAGS-BEARBEITUNG werden die Daten antragsgerecht aufbereitet. Einige antragssspezifische Angaben werden noch erwartet, bevor der Förderantrag gedruckt werden kann.

Die INFOTHEK ist Ihr Nachschlagewerk und beinhaltet ein Stichwortverzeichnis und verschiedene Vorschriften und Gesetzestexte rund um den (sozialen) Wohnungsbau. Sie können aus jedem Programmbereich jederzeit die INFOTHEK aufrufen (über die feldbezogene Hilfe mit der F1-Taste), um sich Klarheit zu verschaffen.

Unter den Voreinstellungen sind mehrere, voneinander unabhängige Programme zusammengefaßt, die Ihnen die Arbeit in BERECHNEN erleichtern werden:

Das Programm FÖRDERMITTEL / HÖCHSTMIETEN dient der Erfassung der Fördermittel je Förder-"Weg" (Darlehenshöhe, Grenzwerte, Zusatzdarlehen, Bewilligungsmiete etc.). Die hier eingestellten Daten bilden die Grundlage für die Kalkulationen in BERECHNEN.

Im Programm ARBEITS-ADRESSEN können Sie für Sie wichtige Adressen speichern, die dann an entsprechender Stelle eingefügt werden können (z. B. die Adresse der Bewilligungsbehörde für den Förderantrag).

Der Bereich Extras ist eine Sammlung von Zusatz- oder Hilfsprogrammen:
Unter den ZINS-ROUTINEN zum Beispiel sind Programme aus der Finanzmathematik zur Laufzeitberechnung von Darlehen, Effektivzinsberechnung usw. abgelegt. Für unterschiedliche Darlehenstypen lassen sich Zins- und Tilgungspläne aufstellen sowie deren Verläufe bei angenommenen Änderungen simulieren und darstellen.

 

Fon:
   0431-23 98 96 20

Fax:
   0431-23 98 96 21

E-Mail:
   mail@maas-Software.de

News
  •  Aktueller Versionsstand
  • Impressum / Datenschutz  
    NRW.BANK MHKBG NRW
    © 2019 by Maas/Stumm
    Home